Wie Sie als Vorgesetzter das Vertrauen Ihrer Mitarbeiter gewinnen

Vertrauen ist die Basis der Zusammenarbeit

Ein charakterliche Integrität ist die Voraussetzung, um Vertrauen aufzubauen. Dazu gehört, dass er authentisch ist und seinen Mitarbeitern keine Rolle vorspielt. Eine gesunde Vertrauensbasis ist unbedingte Voraussetzung dafür, dass ein Team überdurchschnittliche Leistungen erbringen kann.

Vertrauen hat nichts mit naiver Gutgläubigkeit zu tun.

Der Vorgesetzte investiert Vertrauen und stellt sicher, dass dieses Vertrauen nicht missbraucht wird. Dazu gehört nun mal auch die Kontrolle, denn der Vorgesetzte muss sichergehen, dass der Mitarbeiter das Vertrauen nicht missbracht.

Der Mitarbeiter will sich auf den Vorgesetzten verlassen können

Die Mitarbeiter fühlen sich im Team am wohlsten, wenn Sie die Reaktionen ihres Vorgesetzten kennen. Dagegen fühlen sie sich verunsichert, wenn sie nie wissen, wie der Chef auf bestimmte Vorgänge reagiert („Kann ich das dem so sagen? Wie wird er reagieren?“). Wenn er sprunghaft und unberechenbar agiet.

Diese Verunsicherung reduziert das Leistungsvermögen der Mitarbeiter, weil die Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung und eigenständigen Entscheidungen deutlich eingeschränkt wird. Sie fühlen sich verunsichert und konzentrieren sich vorrangig darauf, keine Fehler zu machen.