Preisverhandlung: Was können wir von den starken Verkäufern lernen?

Diese 6 Grundsätze verfolgen starke Verkäufer in der Preisverhandlung

  1. „Wir sind, was wir denken!“ Gute Verkäufer haben eine positive Einstellung zu Ihrem Unternehmen, dem Produkt und dem Preis. Sie sind stolz auf das, was sie tun. Das überträgt sich positiv auf den Kunden.
  2. Nicht beirren lassen!.Gute Verkäufer nennen den Preis mit einer gelassenen Selbstverständlichkeit, während schwache Verkäufer Angst vor dem Preis haben. Das spürt der Kunde.
  3. Dem Kunden immer wieder seinen Nutzen bewusst machen. Gute Verkäufer kombinieren den Preis immer mit dem vom Kunden akzeptierten Nutzen: „Für die schnellere Ausführung investieren Sie 4 560 €. Damit erhöhen Sie Ihre Produktionsleistung um 18%.“
  4. Erfolgreiche Menschen haben den Mut, NEIN zu sagen. Gute Verkäufer definieren den für sie idealen Preis und ihre Schmerzgrenze. Sie haben den Mut, NEIN zu sagen, wenn der Kunde mit seinen Forderungen die Schmerzgrenze erreicht.
  5. Geben und nehmen. Gute Verkäufer fordern immer eine Gegenleistung für einen Nachlass: „Wenn wir uns heute bei den Konditionen einigen, erteilen Sie mir heute den Auftrag?“ Schwache Verkäufer lassen sich herunterhandeln und ohne Ergebnis wegschicken.
  6. Worauf kommt es dem Kunden wirklich an? Der gute Verkäufer konzentriert sich darauf, die echten Motive des Kunden zu erkennen.