Neue Wege ausprobieren

Um ein Ziel zu erreichen, brauchen wir mehrere Optionen

Graustufen statt Schwarz-Weiss-Denken

„Viele Wege führen nach Rom!“ Es gibt nie den einzigen, richtigen Weg, um ein Ziel zu erreichen. Erfolgreicher sind wir mit einer ordentliche Portion an flexiblem Denken. Das erlernt jeder, wenn er will und nicht zu bequem geworden ist.

Flexibles Denken erfordert, dass wir immer mehr Optionen als gewohnt untersuchen und mit mehr Mut immer wieder neue Wege ausprobieren. Auch wenn es unbequem aussieht. Viele Menschen geben auf, nachdem sie etwas ausprobiert haben, das dann doch nicht geklappt hat. Oft haben sie unmittelbar vor der Lösung gestanden.

Wir glauben zwar, dass wir alles mitkriegen, da irren wir uns aber gewaltig! Von all dem, was um uns herum täglich passiert, nehmen wir nur einen kleinen Teil wahr. Wir selektieren unbewusst permanent die Informationen, die auf uns einwirken. Darum lebt jeder Mensch in seiner eigenen Realität. Das macht die Sache so schwierig, denn in der Welt gibt es kein Schwarz und Weiß. Statt dessen gibt es eine Vielzahl von Graustufen und Zwischentönen.

Je mehr Optionen, um so mehr Erfolg

Je mehr Optionen wir in unser Denken einbeziehen, um so flexibler können wir agieren, um so eher können wir Herausforderungen meistern.

Wenn wir nur immer das tun, was wir immer tun, bewegen wir uns in einem ganz engen Raum. Wir produzieren immer wieder die gleichen Resultate und entwickeln und nicht weiter. Nur ein Einfaltspinsel ist vollständig davon überzeugt, dass er immer Recht hat. Denn er ist zu blöd, seine Einstellung richtig und auch selbstkritisch zu überdenken.